Kleinfeld Liga
Regelwerk
Hier das Regelwerk des Nationalen Kleinfeld Fußballs


Spielfeldgröße:

Die Länge des Spielfeldes beträgt zwischen 44 und 54 Metern.
Die Breite des Spielfeldes beträgt zwischen 44 und 54 Metern.

Spielball:

Im Kleinfeldfußball wird mit einem Ball der Größe 5 gespielt.
Der Ball muss den Mindeststandards der Fifa entsprechen. Diese beziehen sich betreffend der Mindestqualität auf Trainingsbälle

Spielbelag:

Der Belag besteht grundsätzlich aus Kunstrasen. Der Hauptgrund für diese Entscheidung ist wetterbedingt.
Es kann jedoch auch auf Naturrasen gespielt werden.

Tor Größe:

Die Größe des Tores ist National mit fünf Metern breit und zwei Metern höhe festgelegt.
International haben die Tore eine Breite von 4 Metern.

Spieleranzahl:

Jede Mannshaft besteht auf dem Feld aus 5 Spielern und einem Tormann.
An jedem Spieltag können maximal 12 Spieler aufgestellt werden (sechs Ersatzspieler).
Die Mindestanzahl an Spielern, welche für ein Spiel notwendig ist, wird mit drei Feldspieler und einem Tormann festgelegt. Sollten Teams aufgrund von zeitgleichen roten Karten, verletzte Spieler oder Ausfälle nicht über diese Anzahl verfügen, wird das Spiel mit 0:3 gewertet/beendet.

Ausrüstung:

Jeder Spieler muss in nummerierten Trikots, kurze Hosen und Stutzen antreten.
Jeder Spieler muss einen Schienbeinschoner unter den Stutzen tragen.
Das Tragen einer langen Hose ist nur unter der kurzen Hose und unter den Stutzen erlaubt.
Das Tragen von Schmuck und andere Fremdkörper wie Uhren oder Armbänder ist untersagt.
Das Tragen von einfachen Hauben bei kaltem Wetter ist erlaubt. Baseballmützen sind nur für Torleute erlaubt, jedoch nicht für Feldspieler.
Die Trikots, Stutzen und Hosen einer Mannschaft müssen farblich sowie Design einheitlich sein.

Spielzeit:

Die Spielzeit beläuft sich auf 2 x 25 Minuten. Ein Nachspielzeit ist dem Ermessen des Schiedsrichters überlassen und ist nicht zwingend einzuberechnen.

Auswechslungen:

Im Kleinfeldfußball ist der Spielerwechsel fliegend. Das bedeutet, dass während dem laufenden Spiel ein Spielertausch möglich ist. Der auszuwechselnde Spieler muss jedoch auf der Höhe der eigenen Ersatzbank das Spielfeld verlassen. Der einzuwechselnde Spieler muss genau an der selben Stelle das Spielfeld betreten, jedoch erst wenn der auszuwechselnde Spieler das Spielfeld verlassen hat. Ein Verstoß gegen diese Regel wird mit einer Ermahnung oder mit einer gelben Karte bestraft.
Sollte eine Mannschaft beabsichtigen mehrere Spieler oder den kompletten Block zu wechseln, ist dies nur bei Spielunterbrechung und eigenem Ballbesitz möglich.

Auswechselbank:

Auf der Auswechselzone darf sich nur lediglich eine Person aufhalten, welcher als Trainer der Mannschaft fungiert. Weitere Personen müssen das gesamte Spielfeld verlassen.
Die Auswechselzone befindet sich stets an der Seitenlinie, mittig gelegen.

Karten:

Gelbe Karte: Verwarnung
Zweite gelbe Karte im selben Spiel: Gleichbedeutend mit einer gelbroten Karte. Der Spieler darf nicht mehr am Spiel teilnehmen und muss das gesamte Spielfeld verlassen. Die Mannschaft muss fünf Minuten im Unterzahl spielen (auch bei einem Gegentreffer). Der Spieler ist automatisch für ein weiteres Spiel gesperrt.
Rote Karte: Der Spieler darf nicht mehr am Spiel teilnehmen und muss das gesamte Spielfeld verlassen. Die Mannschaft muss fünf Minuten im Unterzahl spielen (auch bei einem Gegentreffer). Der Spieler ist für mindestens ein weiteres Spiel gesperrt.

Abseits:

Die Abseitsregel ist im Kleinfeldfußball aufgehoben. Es wird ohne jegliches Abseits gespielt. Rückpassregel:
Der Tormann darf einen direkten, kontrollierten Pass eines Mitspielers (mit dem Fuß) oder einen Einwurf eines Mitspielers nicht mit der Hand aufnehmen oder berühren. Bei Vergehen wird auf indirekten Freistoß entschieden.
Folgendes ist nicht gestattet: Rückpass mit dem Kopf, wenn der Spieler den Ball vorher selbst am Fuß hatte. Die Regel kann nicht gebeugt werden. Der Spieler darf den Ball nicht unmittelbar vor dem Kopfball mit dem Fuß berührt haben.

Strafstoß:

Distanz zum Tor: 7 Meter
Der Tormann muss bis zum Schuss des Schützen auf der Torlinie bleiben.
Wenn der Tormann die Linie vorzeitig verlässt und den Ball hält, muss der Strafstoß wiederholt werden.
Wenn der Tormann die Linie vorzeitig verlässt und der Ball geht ins Aus dann wird mit Abstoß weiter gespielt.
Sollten Verteidiger vor der Ausführung des Schützen in den Strafraum laufen und sich dadurch einen Vorteil verschaffen, welche sich auf dem weiteren Ausgang des Spielhergangs betreffend dem Strafstoß auswirkt, muss der Strafstoß wiederholt werden.
Alle Feldspieler müssen einen Mindestabstand von 5 Metern zum Ball einhalten und sich zeitgleich außerhalb des Strafraums befinden.
Spielabbruch und Spielunterbrechung:

Ein Spielabbruch ist, wenn der Schiedsrichter das Spiel ohne Möglichkeit einer Fortführung abbricht. Gründe hierfür können folgende Sein:

Unvorhergesehene Witterungsverhältnisse
Unbespielbarkeit des Platzes
Nicht Einhaltung von Vorgaben seitens einer Mannschaft
Tätlicher Angriff auf den Schiedsrichter
Raufhandel
Tätlicher Angriff gegen offiziellen der Liga
Weniger als drei Feldspieler am Platz
Verletzung des Schiedsrichters
Fehlende Spielbälle.
Schwere Verletzung eines Spielers.

Eine Spielunterbrechung ist, wenn das Spiel unterbrochen ist, das Spiel jedoch zeitnah fortgesetzt wird. Dies geschieht nach dem Ermessen des Schiedsrichters.
Eine Spielunterbrechung kann aus Zeitgründen zu einem Spielabbruch führen.
Ist ein Spiel abgebrochen worden, wird der Bund über das weitere Vorgehen aufgrund der Umstände entscheiden. Wenn keiner der Mannschaften für den Abbruch verantwortlich ist, wird das Spiel in der Regel wiederholt. Wenn jedoch mindestens 40 Minuten des Spiels gespielt worden sind, dann ist das bis zu diesem Zeitpunkt feststehende Ergebnis anerkannt.



TOP THEMEN
Copyright 2017 (c) ÖKFB - All rights reserved