Der Spieltag (2. Juni 2019)
temp
Donnerstag (30. Mai):

Im direkten Duell um den vierten Platz konnte sich Kurd Innsbruck klar gegen Atletico Innsbruck durchsetzen. Das Problem von Atletico ist die Defensive. Man hat mit Abstand die meisten Tore in der Liga bekommen. An dieser Baustelle müssen sie im Sommer arbeiten, dann ist dieses Team immer für die ein oder andere Überraschung gut. Auch diese Woche konnte Kurd Innsbruck beweisen, dass sie wieder in Form kommen. 6:0 spricht eine eindeutige Sprache.

Im zweiten Spiel forderten die Goalsbusters den vorzeitigen Meister NK Herceg Bosna Tirol heraus. NK Herceg Bosna schonte einige Spieler für den Meistercup. Diese Chance ließen sich die Goalsbusters nicht entgehen und spielten in der ersten Halbzeit klar besser. Nach der Pause nahm der amtierende Meister das Heft in die Hand und erzielte den Ausgleich. Kurz vor Ende konnten die Busters den zwei Tore Vorsprung wiederherstellen. Am Ende konnte NK Herceg Bosna nach 29 Spielen ohne Niederlage 4:2 geschlagen werden. Es sieht danach aus, als würde diese Saison der Meister und Vizemeistertitel wieder an die gleichen Teams wie im Vorjahr gehen.

Das letzte Spiel war lange spannend. Die Somalis bewiesen wieder einmal, dass sie ein unangenehmer Gegner sind und Karibik Flava hatte lange Probleme sich durchzusetzen. In den letzten 10 Minuten wurden die Außenseiter zu ungeduldig und wurden zu offensiv. Karibik Flava hat natürlich genug Klasse, das auszunützen und spielte am Ende einen klaren 7:4 Sieg nachhause. Ömer Köken von Karibik Flava mit mittlerweile 44 Toren gesamt und 16 Toren Vorsprung auf den zweitplatzierten, wird sich wohl dieses Jahr den Titel des Torschützenkönigs unter den Nagel reißen.

Sonntag (2. Juni):

Karibik Flava konnte sich die drei Punkte von Goal Latino kampflos abholen, da diese aufgrund einiger Ausfälle das Spiel absagen mussten. Da diese jedoch auch gegen die Goalsbusters abgesagt hatten, bleibt der Kampf um den zweiten Platz fair und wird erst am letzten Spieltag entschieden. Nach Rücksprache mit dem Teamleiter von Goal Latino wurde dem Bund versprochen, dass im Sommer ein wenig umstrukturiert wird und es in der kommenden Saison nicht mehr zu Spielabsagen kommen wird.

Atletico Innsbruck kam bei NK Herceg Bosna unter die Räder. Es wirkte als hätte der vorzeitige Meister ein wenig erbarmen gehabt und zerlegte seinen Gegner an diesem Spieltag nicht komplett. Man merkte bei den letzten Spielen, dass der etatmäßige Kapitän und Toptorschütze von Atletico fehlte.

Im letzten Spiel dieser Woche ging es um den vierten Platz. Man erhoffte sich ein spannendes Spiel wurde jedoch eines anderen belehrt. Kurd Innsbruck agierte taktisch sehr schwach. Sie spielten viel zu offensiv mit riesigen Lücken in der Abwehr, welche die Somali Young Stars perfekt ausnützten. Die daraufhin folgenden internen Streitereien half natürlich Kurd Innsbruck nicht wieder in die Spur zu finden.

MELDUNGEN
temp
Wie in der Vorsaison heißt der Meister in Innsbruc... ... weiter
temp
Wie der Vorstand des ÖKFB bereits beschlossen hat,... ... weiter
TOP THEMEN
Copyright 2019 (c) ÖKFB - All rights reserved